Essen begeistert

Gegründet wurde Essen um 850 als Stift für Damen des sächsischen Hochadels. Heute erinnert unter anderem die Goldene Madonna, die älteste vollplastische Marienfigur des Abendlandes, im Domschatz an das Wirken und die Macht der Äbtissinnen. Neben dem kirchlichen Reichtum schlummerte schon damals das „Schwarze Gold“ tief unter der Erde, das Essen schließlich zu einem der weltweit bedeutendsten Zentren der Montanindustrie machen sollte. Erzählt wird die Geschichte um Kohle und Stahl im Ruhr Museum, das sich als „Gedächtnis und Schaufenster der Metropole Ruhr“ versteht. Und für ein solches kann es nur einen Standort geben: das UNESCO-Welterbe Zollverein. Von der „schönsten Zeche der Welt“ ist es nicht weit zum „schönsten Museum der Welt“: dem Museum Folkwang, das als eines der renommiertesten Kunstmuseen der Welt gilt. Über einen guten Ruf und internationales Ansehen verfügen zudem die Sparten der „Theater und Philharmonie Essen“.

Auch in Sachen Grün läuft die Stadt zu Höchstformen auf. Grüne Lunge der grünsten Stadt Nordrhein-Westfalens ist der rund 70 Hektar große Grugapark. Er ist Naherholungs-, Spiel- und Sportstätte sowie Veranstaltungsort für Konzerte und Feste. Ein paar Kilometer weiter im Süden, am acht Kilometer langen Baldeneysee, liegt ebenfalls Urlaub in der Luft. Ob Segeln, Golfen, Rudern, Angeln, Spazierengehen und Baden oder die Mischung aus Beachfeeling und sportlicher Action wie im Seaside Beach Baldeney – am Ruhrstausee findet man Freizeitspaß satt. Über allem thront die Villa Hügel, einst Stammsitz der Familie Krupp, heute Ausstellungsort der Extraklasse. Und wer die vielen Facetten und Industriekulturhighlights der Stadt lieber auf dem Drahtesel erfahren möchte, dem stehen rund 300 Kilometer gut ausgebaute Radwege zur Verfügung.

„Essen die Einkaufsstadt“ – so steht es in leuchtenden Buchstaben auf dem Handelshofgebäude gegenüber des Hauptbahnhofs. Allein in der Innenstadt gibt es rund 1.000 Geschäfte. Von auswahlstarken Shoppingmalls wie dem Einkaufszentrum Limbecker Platz – einem der größten innerstädtischen Einkaufszentren Deutschlands – bis zum inhabergeführten Spezialgeschäft, fährt die City alles auf, was den Einkaufsbummel zu einem Erlebnis macht. Wer es kreativer und ausgefallener mag, wird im Stadtteil Rüttenscheid fündig. Mit der hohen Dichte an Clubs, Restaurants und Bars bilden Rüttenscheid und die City darüber hinaus ein attraktives Ziel für Nachtschwärmer und Partylöwen.

Essen hat Vielfalt. Die gastronomische Seite der Stadt lebt von der Melange aus 170 Nationen, die im Schmelztiegel Ruhrgebiet eine Heimat gefunden haben. Und die Gastfreundschaft endet nicht am Kochtopf. Rund 9.000 Hotelbetten stellt die Stadt ihren Gästen zur Verfügung. Hier steht Essen gerne in der Pflicht als Messe- und Kongressstadt von internationalem Ruf. Die Messe Essen rangiert unter den Top Ten in Deutschland. Dies ist nur ein Grund für die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts. Zudem haben acht der 100 umsatzstärksten Unternehmen des Landes hier ihren Hauptsitz. Dass Essen darüber hinaus eine Stadt mit Köpfchen ist, beweisen die etwa 35.000 Studierenden an verschiedenen Hochschulen, diverse Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie bedeutende Stiftungen.

2018-07-11T15:34:14+00:00Categories: #03 Warum Essen?, Allgemein|