Die gemeinsame Initiative „Wissenschaftsstadt Essen“

Mit dem Ziel, den Wissenschaftsstandort Essen attraktiver zu machen und stärker zu profilieren, schlossen sich im Jahre 2016 Essener Hochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Institutionen und Akteure aus Wirtschaft, Stiftungswesen, Bildung, Politik und Stadtverwaltung zusammen – die gemeinsame Initiative „Wissenschaftsstadt Essen“ war geboren.

Was seinerzeit mit einem Beschluss im Rat der Stadt Essen seinen Anfang nahm, ist heute eine starke Gemeinschaft von Wissenschaft und Partnern, die deutschland- und europaweit wahrgenommen wird und hohe Wertschätzung genießt.

Und das mit Recht: Mit der Gründung der gemeinsamen Initiative „Wissenschaftsstadt Essen“ ist es gelungen, dass alle wichtigen Institutionen und Akteure gemeinsam an einem Strang ziehen und Projekte initiieren, um einen vernetzten Innovations- und Wissenschaftsstandort zu schaffen. Ziel: Im Wettbewerb um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um wissenschaftliche Einrichtungen, um Unternehmen und Existenzgründungen und um Studentinnen und Studenten in der ersten Liga zu spielen.

Diese strategische Initiative ist sowohl für die Essener Wissenschaftslandschaft als auch für den Standort selbst ein Gewinn: Während die Wissenschaft die Optimierung ihres Umfelds und ihrer Arbeitsbedingungen in Essen anstrebt – schließlich hängt der Erfolg eines Wissenschaftsstandortes, Professorinnen und Professoren zu berufen und gut ausgebildete Wissenschaftler anzuziehen, stark von seiner Attraktivität ab – liegt es im Interesse der Stadt, den maximalen Nutzen aus ihrer Funktion als Standort der Wissenschaft zu ziehen. So profitiert sie beispielsweise davon, dass das Studium junge Menschen anzieht und dass Kooperationen mit der Wissenschaft die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Essener Unternehmen erhöhen. Kurzum: Essens Image als Hot-Spot kluger und kreativer Köpfe wird gestärkt.
Dementsprechend breit gefächert sind die
gemeinsamen Zielsetzungen der Initiative „Wissenschaftsstadt Essen“:

  • Talente und Fachkräfte gewinnen und halten
  • wissenschaftliche Einrichtungen stärken und akquirieren
  • Forschung stärken
  • Know-how der wissenschaftlichen
  • Einrichtungen in wirtschaftlichen
  • Erfolg vor Ort übersetzen
  • Wissenschaft in Gesellschaft verankern
  • Wirtschaftsstandort städtebaulich erkennbar profilieren
  • Essen durch Wissenschaft und Lehre internationalisieren
  • das Profil des Wissenschaftsstandortes Essen und der Metropole Ruhr schärfen und das Image stärken

Die Initiative engagiert sich dabei nicht nur lokal, sondern sieht sich als Teil der größeren Wissensmetropole Ruhr. Aus diesem Grund agiert sie dort als zentraler Mitstreiter und unterstützt mit ihren Partnern die regionalen Aktivitäten.

2018-07-11T13:34:52+00:00Categories: #02 Unsere gemeinsame Initiative, Allgemein|